Iris Bohnet: Gleichstellung leicht gemacht

  • Sonntag, 14. August 2016, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 14. August 2016, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 15. August 2016, 0:15 Uhr, SRF info
    • Montag, 15. August 2016, 1:55 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 16. August 2016, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 17. August 2016, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 20. August 2016, 8:45 Uhr, SRF 1

Neue Spielregeln für die Wirtschaft: Das fordern diesmal nicht bankenkritische Kreise, sondern die Schweizer Verhaltensökonomin und CS-Verwaltungsrätin Iris Bohnet. Wie sie die Diskriminierung der Frauen stoppen und die Gleichstellung voranbringen will, diskutiert sie mit Stephan Klapproth.

Sie selbst hat es nach ganz oben geschafft: Die Luzernerin Iris Bohnet, die an der US-Elite-Universität Harvard einen Lehrstuhl in Verhaltensökonomie innehat und dort jahrelang als Dekanin der Kennedy School of Government wirkte, dort werden Regierungsmitglieder aus aller Welt ausgebildet. Sie hält die Gleichstellung der Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft zwar für ein Menschenrecht - glaubt aber, dass ethische Appelle allein nicht weiterhelfen.

Effizienter sei es, schreibt sie in ihrem druckfrischen Buch «What Works», in Institutionen und Unternehmen die Spielregeln bei der Einstellung, der Beförderung und der täglichen Arbeit zu verändern, und zwar nach Prinzipien, welche die Verhaltensökonomie wissenschaftlich-empirisch getestet hat. Warum ein Vorhang beim Vorspiel für ein Orchester und ein Verbot gängiger Anstellungsinterviews die Welt verändern können, erläutert Iris Bohnet im Gespräch.

Wiederholung vom 8. Mai 2016.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch