Islamische Philosophie und die Mobilität des Denkens

  • Sonntag, 31. Mai 2015, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 31. Mai 2015, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 2. Juni 2015, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 3. Juni 2015, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 6. Juni 2015, 8:45 Uhr, SRF 1

Die Anfänge der islamischen Philosophie reichen zurück bis ins neunte Jahrhundert. Was trieb die kritischen Denker des Islam um? Der Philosoph Dominik Perler und der Islamwissenschaftler Ulrich Rudolph sprechen mit Juri Steiner über wanderndes Wissen und Vernunft und Glaube im Morgen- und Abendland.

Seit über tausend Jahren haben Philosophie und Wissenschaften der islamischen Welt in der europäischen Geistesgeschichte Spuren hinterlassen. Viele Schriften der griechischen Antike sind erst über das Arabische nach Europa gelangt. Islamische Philosophen und Wissenschaftler kamen im frühen Mittelalter zu bahnbrechenden Erkenntnissen in Medizin, Astronomie sowie Mathematik. Und die im 13. Jahrhundert gegründeten Universitäten wie Paris, Oxford und Padua orientierten sich an den Vorläufern in Kairo, Fes oder Tunis.

Wie prägend war und ist also der Einfluss der Kultur des Orients auf den Okzident? Und wie stark orientieren sich islamische Denker an westlichen Ideen?

Literaturhinweis

  • Ulrich Rudolph, Islamische Philosophie. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, München 2013.

Weiterer Hinweis

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch