Philipp Hübl: Macht und Magie der Sprache

  • Sonntag, 7. Januar 2018, 11:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 7. Januar 2018, 11:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 8. Januar 2018, 0:25 Uhr, SRF info
    • Montag, 8. Januar 2018, 3:15 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 9. Januar 2018, 12:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 10. Januar 2018, 5:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 13. Januar 2018, 8:40 Uhr, SRF info

Die einen machen Wahlkampf mit Worten, andere fordern Sprechverbote aus Gründen der politischen Korrektheit. Wie stark prägt die Sprache unser Denken? Und verstellt sie nicht unseren Zugang zur Welt und zu anderen Menschen? Yves Bossart spricht mit dem Philosophen und Sprachexperten Philipp Hübl.

Ob in der Werbung oder im Wahlkampf: Das richtige Wort zeigt Wirkung. Wer die Sprache kontrolliert, der kontrolliert das Denken. Denn Worte transportieren oft Weltbilder und Werte. So erklingt die Forderung nach einer geschlechtergerechten und politisch korrekten Sprache. Das negativ konnotierte Wort «Flüchtling» etwa sei durch den Ausdruck «Geflüchtete» zu ersetzen. Wie sinnvoll ist diese Art der Sprachpolitik? Wie mächtig ist Sprache wirklich? Und hatte der österreichische Philosoph Ludwig Wittgenstein recht, als er meinte: «Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt»? Yves Bossart diskutiert mit dem Philosophen und Sprachexperten Philipp Hübl über die Macht und Magie der Sprache.
Literatur:

  • Philipp Hübl, Folge dem weissen Kaninchen ... in die Welt der Philosophie, 2012, Reinbek: Rowohlt.
  • Philipp Hübl, Der Untergrund des Denkens. Eine Philosophie des Unbewussten, 2015, Reinbek: Rowohlt.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Sternstunde Philosophie wird samstags künftig jeweils um ca. 08.40 Uhr auf SRF info wiederholt.