Wem gehören unsere Organe?

Über 1100 Patientinnen und Patienten warten in der Schweiz auf ein Spenderorgan. Diesem Organmangel will der Bundesrat mit einem Aktionsplan begegnen. Doch ist es Aufgabe des Staates, die Bürger zur Organspende zu bewegen? Wem gehören die Organe, wenn man tot ist - und: Heisst hirntot wirklich tot?

Nach der sogenannten Widerspruchslösung dürfen einem potenziellen Spender Organe entnommen werden, wenn er dies nicht ausdrücklich abgelehnt hat. Der Bundesrat sprach sich kürzlich gegen diese Lösung aus.

Die einen kritisieren die Entscheidung des Bundesrats als verantwortungslos, weil sie überzeugt sind, dass die Widerspruchslösung den Organmangel entschärfen würde. Die anderen loben sie, weil sie in der Widerspruchslösung grundlegende Freiheiten gefährdet sehen.

Barbara Bleisch im Gespräch mit Ständerat Felix Gutzwiller und mit dem Ethiker Otfried Höffe über ein gesellschaftspolitisches wie ethisches Dilemma, das an Leben und Tod rührt.

Artikel zum Thema