Ausbildung für Imame in der Schweiz?

  • Sonntag, 17. April 2016, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. April 2016, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 19. April 2016, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 23. April 2016, 7:45 Uhr, SRF info

In der Schweiz tätige Imame stehen unter Dauerkritik. Ein neues Zentrum für Islam und Gesellschaft an der Universität Freiburg soll Abhilfe und Vertrauen schaffen. Noch überwiegt die Skepsis. Eine Reportage von Christa Miranda und Amira Hafner-Al Jabaji.

Für die einen sind sie alle Hassprediger, für die anderen Autoritäten und Vertraute für islamische Glaubensfragen. Die Imame stehen aber auch innermuslimisch unter scharfer Beobachtung: Den einen sind sie zu konservativ, den anderen zu liberal. Muslimische Gemeindeleiter in der Schweiz sollen nicht nur die hiesige Sprache, Gesetze und Gepflogenheiten kennen. Sie sollen auch den interreligiösen Dialog pflegen, Ansprechpartner für Behörden sein, Seelsorge leisten, fundierte islamisch-theologische Kenntnisse haben und unabhängige, kritische Denker sein.

Das neue Schweizer Zentrum für Islam und Gesellschaft an der Universität Freiburg wird in Kürze ein Doktoratsprogramm für Islamische Theologie anbieten, aber auch Weiterbildungen für Moscheepersonal, Sozialarbeiter und Lehrer. Kritik an dieser Initiative, die vom Bund initiiert wurde, kommt sowohl von politischer Seite als auch aus muslimischen Kreisen.

Für die Schweizer Muslimin Amira Hafner-Al Jabaji ist klar, dass zur Integration von zugewanderten Musliminnen und Muslimen kein Weg an den hiesigen Moscheen vorbei führt. Sie besucht eine bosnische, eine schiitische und eine türkische Moschee, sitzt in eine Vorlesung an der Universität Freiburg im Üechtland und spricht mit Befürwortern und Gegnern.

Eine Reportage von Christa Miranda.

DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch

Artikel zum Thema

Mehr zum Thema