Der Kampf um Arbeit – Chaebols und Chabolas

  • Sonntag, 1. Mai 2016, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 1. Mai 2016, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 3. Mai 2016, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 7. Mai 2016, 7:45 Uhr, SRF info

Arbeit ist für die meisten Menschen die Grundlage für ihre Existenz. In reichen Ländern sind gesellschaftlicher Aufstieg und Selbstverwirklichung im Fokus, in ärmeren Ländern geht es ums nackte Überleben. Ein Dokumentarfilm über den Umgang mit Arbeitslosigkeit an Beispielen in Spanien und Südkorea.

Immer mehr Menschen drängen auf den Arbeitsmarkt: Junge, Entlassene, Immigranten. Der Kampf um die Arbeit ist ein Kampf von jedem gegen jeden, in den traditionellen Industriestaaten ebenso wie in den aufstrebenden Volkswirtschaften. In Spanien sitzen illegale Einwanderer in ihren aus Müll zusammengebastelten Hütten in der Falle, weil ihnen die verzweifelte spanische Bevölkerung die Arbeit in den Gewächshäusern wegnimmt. Südkorea hingegen hat eine sehr tiefe Arbeitslosigkeit, ist aber geprägt von einer Gesellschaft, die nur Leistung kennt. Wer keinen Arbeitsplatz in einem der grossen Konzerne findet, steht vor dem gesellschaftlichen Aus. Welchen Preis zahlt die Gesellschaft für ihren Wohlstand? Was könnten die beiden Länder voneinander lernen? In ihrem Film ergründen die beiden Filmautoren David Syz, ehemaliger Staatssekretär für Wirtschaft, und Christian Neu, wie verschiedene Kulturen mit der Arbeitslosigkeit umgehen.

Sternstunde Spezial zum Tag der Arbeit.

Artikel zum Thema

Mehr zum Thema