Die Beichte – Reden über Schuld und Vergebung

  • Sonntag, 30. August 2015, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 30. August 2015, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. September 2015, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 5. September 2015, 10:00 Uhr, SRF 1

Für die einen ist die Beichte ein entwürdigendes Ritual, erfunden von der Kirche zur Kontrolle und Machtausübung über die Menschen. Andere sehen darin ein Angebot Gottes, welches das Gewissen entlastet und den Menschen befreit.

Derzeit sprechen Menschen über ihre Schuldgefühle eher auf der Couch des Psychologen oder gar in der Öffentlichkeit. Im Fernsehen oder in sozialen Netzwerken bekennen sie freiwillig ihre kleinen und grossen Sünden und liefern bisweilen intimste Enthüllungen.
Welchen Stellenwert hat die Beichte heute? Wie wird das Busssakrament, wie die Beichte in der katholischen Kirche heisst, heute praktiziert, was heisst Absolution? Und wenn es einen Gott gibt, der Sünden vergibt, weshalb soll der Mensch sie dann vor einem anderen Menschen bekennen? Heisst Schuld bekennen auch Verantwortung zu übernehmen?
Über religiöse und andere Vorstellungen von Reue und Vergebung diskutieren der neue Abt des Klosters Einsiedeln Urban Federer mit dem Psychoanalytiker und Philosophen Daniel Strassberg. Das Gespräch führt Amira Hafner-Al Jabaji.

DVD-Bestellung bitte direkt an: sternkopien@srf.ch

Artikel zum Thema