Die Gabe zu heilen

Video «Die Gabe zu heilen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Können übersinnliche Begabungen heilen? Wo die Schulmedizin an ihre Grenzen stösst, kommt bisweilen altes Heilwissen mit zum Teil obskur wirkenden Methoden zum Einsatz. Ein Film begleitet fünf unterschiedliche Heilerinnen und Heiler, die seelische und körperliche Krankheiten therapieren.

Der Toggenburger Alphirt und Heiler Köbi hat lange allein in den Bergen gelebt und dort die Wirkung der Autosuggestion kennengelernt. Stephan war früher Bademeister - heute heilt er in einer deutschen Grossstadt auch mal per Handy. Die gebürtige Mongolin Ojuna ist Ärztin und verbindet westliche Medizin mit schamanischen Praktiken ihrer Ahnen. Robert ist ein gottesfürchtiger Bauer und Laienmediziner in einem Dorf im Vorarlberg, und Birthe aus Hamburg entdeckte ihre heilenden Fähigkeiten, als sie einen Priester heiratete.
Pendeln, Energiefelder, Handauflegen - die Vielfalt der Diagnosemethoden ist gross, ebenso sind es die Heilmethoden der fünf Protagonisten. Der Film «Die Gabe zu heilen» stellt Heilerinnen und Heiler vor, die offen über ihre persönliche Motivation und ihren Glauben sprechen. Sie sehen sich nicht als Gegner der klassischen Schulmedizin, sondern als Ergänzung zu einem Medizinbetrieb, der oft genug an seine Grenzen kommt.

Mehr zum Thema