Drei waschechte Berliner: Matondo, Bahar und Daniel

  • Sonntag, 9. August 2015, 10:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 9. August 2015, 10:30 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 11. August 2015, 11:30 Uhr, SRF info
    • Samstag, 15. August 2015, 8:15 Uhr, SRF info
Video «Drei waschechte Berliner: Matondo, Bahar und Daniel» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Sie sind jung und sprechen perfekt berlinerisch. Ihre Eltern kommen aus dem Kongo, aus Persien und Aserbeidschan. Wie sind sie in der Mehrheitsgesellschaft angekommen? Nach ihrer Identität gefragt, sagen sie: Wir sind Berliner. Ein Film von Simone Brannahl.

Matondo (20), Bahar (29) und Daniel (18) sind waschechte Berliner, die ihre Stadt über alles lieben. Sie haben einen großen Freundeskreis und engagieren sich für die Gesellschaft, in der sie geboren und sozialisiert wurden. Dass ihre Eltern aus dem Kongo, aus Persien bzw. aus Aserbaidschan kommen, sieht man den jungen Menschen an. Im Alltag werden sie immer wieder daran erinnert, dass ihre familiären Wurzeln nicht nur in Berlin liegen. Der Film fragt nach dem Identitätsgefühl der jungen Menschen. Er will wissen, wie angenommen sie sich von der Politik fühlen. Doch er zeigt vor allem ein Bild davon, was heute «deutsch sein» bedeuten kann.