Hans Küng - Provokateur und Friedensstifter

  • Sonntag, 10. März 2013, 10:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 10. März 2013, 10:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 12. März 2013, 11:00 Uhr, SRF info
    • Samstag, 16. März 2013, 7:45 Uhr, SRF info
Video «Hans Küng - Provokateur und Friedensstifter» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Hans Küng, der Schweizer Theologe, wird 85. Stets weigerte er sich, seinem Denken von seiner katholischen Kirche Grenzen setzen zu lassen. Genau dafür lieben ihn viele Gläubige. Für sie ist er ein Symbol dafür, dass auch im Katholizismus Unabhängigkeit und eigene Wege möglich sind.

Als es im Dezember 1979 zum Bruch zwischen ihm und der offiziellen Kirche kam und der eigenwillige Professor die kirchliche Lehrerlaubnis verlor, zog sich Küng nicht etwa zurück: Er wechselte einfach das Parkett.

Nach dem Aus für seine Lehrtätigkeit an der Theologischen Fakultät der Universität Tübingen entwickelte er sein «Projekt Weltethos» und betrat die Bühne der internationalen Politik. Ob Davos, New York, Teheran oder Delhi: Kein Weg war ihm zu weit, um mit hochkarätigen Gesprächspartnern aus Politik und Wirtschaft am Weltfrieden zu arbeiten. Ein Filmporträt von Ute-Beatrix Giebel.

Im Anschluss

10.45 - 11.00 Uhr

Aus dem Archiv: Hans Küng und Margot Kässmann im Gespräch (2007)

Wiederholungen der Sternstunde Religion:

Dienstag,  12. März 2013 um 11.00 Uhr auf SRF info
Samstag,  16. März 2013 um 07.45 Uhr auf SRF info

Aus urheberrechtlichen Gründen kein VHS- oder DVD-Verkauf möglich. Das Video ist in der Schweiz noch während 7 Tagen nach der TV-Ausstrahlung als Online-Stream zu sehen.

Beiträge

  • Aus dem Archiv: Hans Küng und Margot Kässmann im Gespräch (2007)