Manfred Lütz: Wo Gott hockt

Gibt es Gott? Oder macht der Glaube an Gott gar keinen Sinn? Die Argumente, die für die Existenz Gottes sprechen, überwiegen. Davon ist der umtriebige Psychotherapeut und Theologe Manfred Lütz überzeugt. Das Gespräch führt Norbert Bischofberger.

«Nichts ist schlimmer als schlampiger Atheismus und frömmelnder Glaube.» Dies ist eine typische Aussage von Manfred Lütz. Der Psychiater und Theologe mag es pointiert und provokant. Kein Wunder, landen seine Bücher regelmässig auf den Bestsellerlisten («Irre! - Wir behandeln die Falschen»). Lütz hat sich für den katholischen Glauben entschieden und sieht das Christentum als sinnlichste aller Religionen. Ob man glaubt, beeinflusst seiner Ansicht nach entscheidend, wie man lebt und wie man stirbt.

In «Sternstunde Religion» unterzieht sich Manfred Lütz mit seinen Thesen einem Glaubwürdigkeitstest.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch