Monseñor Romero – Spurensuche in El Salvador

Video «Monseñor Romero – Spurensuche in El Salvador» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Vor 35 Jahren ist Erzbischof Romero in San Salvador während der Messe ermordet worden. Das Attentat gegen den unbequemen Mahner für Gerechtigkeit war der Startschuss für den zwölf Jahre dauernden Bürgerkrieg. Am Pfingstsamstag wird Monseñor Romero nun seliggesprochen.

Im Volk wird der Märtyrer Romero längst als Heiliger verehrt. Doch die Kirche tat sich lange schwer mit seiner Seligsprechung, weil er „von Katholiken ermordet wurde“, wie der zuständige Bischof sagte. Die Reportage folgt den Spuren von Monseñor Romero, dem die beiden Autoren bereits 1979 einen preisgekrönten Film gewidmet hatten. Sie zeigt den bis heute anhaltenden Einfluss Romeros auf Gesellschaft und Politik des Landes.

Obwohl der Bürgerkrieg zu Ende ist, fühlen sich die Salvadorianer nicht sicher. Die berüchtigten Jugendbanden sorgen für die höchste Kriminalitätsrate in Lateinamerika, denn die sozialen Probleme sind weiterhin ungelöst.