Verschont? Die Schweiz im Dreissigjährigen Krieg 2/2

  • Sonntag, 1. Juli 2018, 10:45 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 1. Juli 2018, 10:45 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 3. Juli 2018, 11:45 Uhr, SRF info
    • Samstag, 7. Juli 2018, 8:15 Uhr, SRF info

Die Schweiz war auf vielfältige Weise ins Geschehen des Dreissigjährigen Krieges verflochten. Tausende Söldner waren beteiligt, Militärunternehmer wie der Berner Hans Ludwig von Erlach (1595 bis 1650) haben Karriere gemacht und Geld verdient.

Das Gebiet der heutigen Schweiz liegt im Zentrum der damals kriegsführenden Mächte. Wie vermochte sie sich aus dem Kriegsgeschehen rauszuhalten? Welche Rolle spielten die konfessionellen Konflikte, die ja auch in der Eidgenossenschaft brannten? Über die Auswirkungen des Dreissigjährigen Krieges auf die Schweiz spricht Amira Hafner-Al Jabaji mit dem Berner Historiker André Holenstein auf dem Schloss Kasteln im Aargau, wo Hans Ludwig von Erlach residierte. Im zweiten Teil des Gespräches geht es um katholische und reformierte Söldner, Heeresdurchzüge und um die Bedeutung des Westfälischen Friedens für die Schweiz.

Mehr zum Thema