Warum vertrauen wir?

Ob beim Überqueren eines Zebrastreifens oder in sozialen Fragen: Vertrauen ist die Basis des menschlichen Zusammenlebens. Wie, wem und warum vertrauen die Menschen? Judith Hardegger diskutiert mit Brigitte Boothe, Psychologieprofessorin an der Universität Zürich, und dem Theologen Simon Peng-Keller.

Wer vertraut, gibt etwas ab, überträgt Kontrolle in die Hände einer anderen Person, eines sozialen Systems oder einer religiösen Autorität. Ob in der Psychologie oder in Fragen des Glaubens - eine gute Portion Gottvertrauen kann das Leben wesentlich erleichtern, kann zu Hoffnung, Liebe und einer gewissen Sicherheit führen. Kleine Kinder haben zu ihren Eltern Urvertrauen.

Vertrauen investieren die Menschen in Ärzte, Politiker, Pfarrerinnen oder auch ein Wirtschaftssystem. Und in einer zusehend unübersichtlichen Welt ist die Frage gar nicht mehr: «Wollen wir vertrauen?» Nein, wir Menschen müssen vertrauen.

Veranstaltung zum Thema:
Öffentliche Tagung an der Universität Zürich: Zwischen Risiko und Sicherheit – Welches Vertrauen brauchen wir?

Keine Wiederholungen.

VHS- oder DVD-Bestellung direkt: sternkopien@srf.ch