Bedruckte Hosen

Wir warten weiterhin geduldig auf den Frühling, und der soll bunt werden: Einer der auffälligen neuen Modetrends sind bunt bedruckte Hosen.

Einer der auffälligen neuen Modetrends: bunt bedruckte Hosen.
Bildlegende: Einer der auffälligen neuen Modetrends: bunt bedruckte Hosen.

Bunt bedruckte Hosen? Vor dem geistigen Auge öffnet sich sofort eine Welt von blondierten Best-Ager-Damen in der kalifornischen Sonne, mit fetzig bedruckten Jeans von Versace, Escada oder Gerry Weber, welche diese Hosen auch hartnäckig im Programm hatten, als sie noch nicht in Mode waren.

Aber wie so oft in der Mode muss man sich manchmal an Dinge gewöhnen, die einem gegen den Strich gehen. Also nichts wie rein ins Abenteuer: Ausprobieren und schauen, was passiert. Man hat mit bedruckten Hosen einen Blickfang und ein Gesprächsthema. Sie lassen niemanden kalt. Printed Pants trägt man zu jeder Tageszeit, ins Büro lässig zum weiten T-Shirt mit Ballerinas, abends chic mit einem kleinen Top oder einer ausgeschnittenen Seidenbluse und hohen Schuhen.

Für Frauen, die sich erst einmal an das Thema heran wagen wollen, gibt es ausgebleichte romantische Tapetenblümchen oder Paisley auf Jeans-Basis, für die fortgeschritteneren Kundinnen die grossformatigen Digitaldruck-Blumen oder abstrakte Varianten von Naturmotiven aus dem Computer, für die Wagemutigen die fotorealistischen Motive, kontrastreiche grafische Muster oder auch Kaleidoskop-Prints. Und für ganz Wilde gibt‘s dann Porzellanmalerei, afrikanische Stoffdrucke oder die unvermeidlichen Animal Prints.

Punkto Schnitt sieht man fast alle Hosentypen, von schmalen Röhrenjeans mit 7/8-Bein bis zur weiten Pyjamahosen aus Seide mit Paisleymustern. Beliebt sind auch leicht verkürzte Hosentypen, die oben am Bund und Hüfte mehr Volumen haben und am Bein dann ganz schmal sind. Nur von bedruckten Leggings sollte man sich fern halten.

Ein guter Tipp zum Kombinieren ist, sich auf einen Effekt zu beschränken - also farbige und bedruckte Hosen, aber dann dazu unifarbige Oberteile und einfarbige Schuhe. Gut ist es, wenn man mit der restlichen Garderobe eine der Farben aus dem Druck aufgreift, dann fügt sich die bedruckte Hose leichter ins Outfit ein.

Wer will, bekommt die bedruckten Hosen inzwischen auch schon für Männer. Bei Dries van Noten in Antwerpen gibt es etwa ziemlich coole Camouflage-Jungle-Prints, und die Fashionistos flippen gerade total auf die bunten Drucke von Kenzo. Für Otto Normalverbraucher empfiehlt sich aber erst einmal eine unifarbene bunte Hose, wie sie jetzt schwer in Mode sind. Wichtig ist, dass die Farben nicht zu basic und klar sind - ein bisschen verschossen und verwaschen sieht cooler aus als allzu bunt.

Aufpassen sollten Männer aber vor der Kombination von artig gebügelten farbigen Stoffhosen mit weissem Hemd und dunklem Blazer - das sieht zu sehr nach alten Männern aus, die im Hafen von Portofino nach jungen Dingern lechzen.

Jeroen van Rooijen