Jeroen van Rooijen macht den Agglo-Stilcheck

Der SRF 3 Stilsheriff begibt sich diese Woche auf Feldforschung und spürt dem Stil der Vorstadt nach. Ist hier wirklich alles graue Normalität, oder bietet Ostermundigen Platz für Paradiesvögel?

Ostermundigen bei Bern: Ein Musterfall Schweizerischer Agglomeration. Hier wird vor allem gewohnt und geschlafen, denn die bunteren Facetten des Lebens finden sich in der grossen Stadt, will heissen: in den Gassen von Bern, wo eingekauft, konsumiert und flaniert wird.

Und dennoch gibt es auch in Ostermundigen einen Alltag, und auch etwas Mode. Wie sieht dieser aus? Wie kaufen die Leute ein? Was bieten die verbleibenden Fachgeschäfte des Vorortes an? Was ist der Style der Agglo?

Den Zeitgeist hat die Agglo aber schon mal auf ihrer Seite: das Reizwort der Stunde heisst 'Normcore' und beschreibt eine Zielgruppe, die sich von der Vorstellung, etwas Besonderes sein zu wollen, verabschiedet hat. Stattdessen findet die Normcore-Generation angeblich ihr Glück darin, in der Masse zu verschwinden.

Man will nicht auffallen, sondern ganz normal sein. Normcore-Menschen zelebrieren in ihrem Look und Lebensstil die absolute Hardcore-Normalität daher der Begriff. Und es ist davon zu lesen, dass dieses Konzept einen glücklich machen soll, weil es einen befreit vom zwanghaften Suchen nach der Andersartigkeit.

Vielleicht ist Ostermundigen also näher am Puls der Zeit, als wir alle ahnen?