Marc Sway: sein persönlichstes Album

Mit «Black & White» veröffentlicht Marc Sway sein fünftes und persönlichstes Album. Die Mischung verschiederner Stile stimmt und wirkt nie aufgesetzt.

Marc Sway
Bildlegende: Gelungener Stilmix: Marc Sway präsentiert sein fünftes Album. SRF/kathamusic GmbH

14 neue Songs umfasst das neue Album «Black & White» und ist mit einer Spieldauer von beinahe 60 Minuten alles andere als eine Mogelpackung. Das gilt aber nicht nur für die Spiellänge, sondern auch für den Inhalt.

Der Musiker, Sänger und Komponist mit der auffälligen Frisur, den modischen Brillen und der markanten Stimme, hat sich viel Zeit genommen für sein neustes Werk. Entstanden ist eine spannende Mischung verschiedener Stile, die nie aufgesetzt wirkt. Ob eingängige Melodie, Ballade oder Stadionrocker, nie wirkt ein Song überladen.

Blues, Funk oder Reggae-Einflüsse, die Mischung stimmt, auch, weil Instrumente wie Streicher und Orgel dezent zum Einsatz kommen. So wirkt die Musik zwar dicht, aber nie überladen, sondern stellenweise gar zerbrechlich und meist federleicht. Album Nummer 5 von Marc Sway ist zweifellos sein vielfältigstes und bestes dazu.

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Dano Tamásy