«Shuffle the Cards»: Vielfältig, aber nicht beliebig

Mit «Shuffle The Cards» erscheint das erste Soloalbum der Berner Sängerin Jaël. Bekannt wurde sie als charismatische Sängerin der Berner Band Lunik, bei welcher sie mit ihrer Stimme die Songs vergoldet und die Fans verzaubert hatte.

Musikerin Jaël.
Bildlegende: Solo unterwegs: Die ehemalige Lunik-Sängerin Jaël. zvg

Rund eineinhalb Jahre nach ihrem letzten Konzert als Frontfrau der Berner Band «Lunik» hat die Berner Sängerin und Songwriterin Jäel die Karten neu gemischt. Sie präsentiert mit «Shuffle The Cards» ihr erstes Soloalbum.

Die 14 Songs könnten abwechslungsreicher nicht sein, beim einen oder anderen denkt man unweigerlich an die sphärischen Trip-Hop Anfangszeiten von Lunik zurück.

Anhänger von anspruchsvoller Popmusik kommen ebenfalls auf ihre Kosten und wer auf Musik mit elektronischen Einflüssen steht, kommt bei Jaëls Album ebenfalls nicht zu kurz. Das Album zeigt das grosse Spektrum von Jaëls stimmlichen Fähigkeiten und trotz diverser Stilrichtungen wirkt «Shuffle the Cards» nie beliebig.

Die Freunde von Polo Hofer

In der zweiten halben Stunde widmet sich «Swissmade» ganz Polo Hofer und der Samstagabendshow «100% Schweizer Musik Polo Hofer & Friends», welche am 24. Oktober um 20 Uhr ausgestrahlt wird.

«Swissmade» stellt einige der Songs aus der Sendung vor und lässt Schweizer Musikgrössen wie Stephan Eicher, Stefanie Heinzmann, Sina, Jaël, und Büne Huber zu Wort kommen.

Jaël «Opposite» – SRF 3 Live Session

Gespielte Musik

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Dano Tamásy