Audi A3 g-tron, umweltfreundliche Treibstoffe, Traktor-Nostalgie

Nina Vetterli-Treml prüft den neuen Audi A3 g-tron auf Herz und Nieren. Rasender Reporter Ändu sucht zusammen mit dem Experten Christian Bach nach dem umweltfreundlichsten Treibstoff und ein 72jähriger Traktor-Liebhaber öffnet für «Tacho» seine Oldtimer-Garage.

Beiträge

  • Der Neuwagen-Test: Audi A3 g-tron

    Mit dem Audi A3 g-tron kann man getrost Gas geben. Optisch unterscheidet sich der g-tron kaum vom normalen A3. Dafür wird er mit «Compressed Natural Gas» angetrieben – und leistet immerhin 130 PS. Doch ist das umweltfreundliche Auto eine ökologische Spassbremse oder ein sportliches Highlight?

  • Der Rasende Reporter: Suche nach umweltfreundlichstem Treibstoff

    Was ist am ökologischsten? Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb, Erdgastreibstoff oder doch Hybride? Andreas «Ändu» Pauli geht diesen Fragen auf die Spur. Zusammen mit dem EMPA-Experten Christian Bach sucht er den umweltfreundlichsten Treibstoff. Dabei spielt der Unterschied zwischen erneuerbaren und fossilen Energien eine wichtige Rolle.

  • Die Reportage: Zu Besuch beim Traktoren-Restaurator

    Auf dem Hof des 72jährigen Josef Murer verstecken sich Schätze aus alten Zeiten. Der pensionierte Baggerfahrer und Obstbauer besitzt über 20 Oldtimer-Traktoren, die er eigenhändig auseinandergeschraubt, restauriert und wieder zusammengesetzt hat. Angefangen hat alles vor 24 Jahren, als er für eine Runde Kaffee seinen ersten Traktor, «sein Grunderli», geschenkt bekam.