Lancia Voyager, Offroad mit Ändu, der Traum von der Formel 1

Gross, grösser, Lancia Voyager: Fredy Barth nimmt platz hinter dem Steuer des dicken Brummers. Auf dem Programm von Ändu stehen Steilhänge, Holzwippen und Fahrten in extremer Schräglage. Und das 17jährige Nachwuchstalent Alain Valente erzählt von seinem grossen Traum – der Formel 1.

Beiträge

  • Der Neuwagen-Test: Lancia Voyager

    Gross, grösser, Lancia Voyager. Der Van bietet sieben Sitzplätze und eine Vielzahl Komfortextras. Rennfahrer Fredy Barth testet den dicken Brummer auf den Gebieten Komfort und Design, Fahrdynamik und Alltagstauglichkeit. Dabei will er herausfinden, ob er das perfekte Reisemobil ist und holt sich Unterstützung von einem ganzen Damen-Handballteam.

    Mehr zum Thema

  • Der Rasende Reporter: Ändu unterwegs im Gelände

    Offroad fahren hat etwas Faszinierendes: Rund 400 Mitglieder zählt der grösste Club der Schweiz. Auf einem speziellen Kurs im urnischen Seelisberg lässt sich Ändu von Patrik Flüeli, einem ehemaligen Offroad-Crack, in die Kunst des Geländefahrens einführen. Auf dem Programm stehen Steilhänge, Holzwippen und Fahrten in extremer Schräglage.

  • Die Reportage: Ein Nachwuchstalent träumt von der Formel 1

    Alain Valente ist das grösste Schweizer Nachwuchstalent im Motorsport. Er träumt von der Formel 1 – und hat durchaus Potenzial. Doch Talent alleine reicht nicht, um dieses hohe Ziel zu erreichen. Es braucht Geld. Viel Geld. Rund 180 000 Franken muss der 17jährige aufbringen, um überhaupt eine Saison in Angriff nehmen zu können.