Toyota C-HR, Vater-Sohn-Gespann, Kehrseite der Assistenzsysteme

Ein Toyota-untypisches Design – und was hat er fahrerisch drauf? Salar und Nina schauen dem neuen C-HR unter die Haube. Tobias Blättler erzählt über seine Leidenschaft fürs Auto, die er mit seinem Vater teilt und von seinem tragischen Unfall. Ändu wagt sich an komplexe Assistenzsysteme.

Beiträge

  • Überladen oder mutig? Das Design des Toyota C-HR polarisiert

    Überladen oder mutig? Das Design des Toyota C-HR polarisiert

    Toyota stürzt sich mit dem neuen C-HR in den beliebten Crossover-Markt. Sonst eher für konservatives Design bekannt, werfen die Japaner bei diesem Auto alle Zurückhaltung über Bord. Salar findet heraus, ob das beim Schweizer Publikum ankommt und Nina testet, ob das Auto auch fahrerisch aus der Masse raussticht.

  • Tobias Blättler: «Sonst wären meine Beine nicht mehr da»

    Tobias Blättler: «Sonst wären meine Beine nicht mehr da»

    Tobias Blättler und sein Vater Georges haben rund ums Auto schon viel zusammen erlebt. Zwei abwechslungsreiche Rennfahrer-Karrieren, eine gemeinsame Garage und ein dramatischer Unfall, bei dem Tobias beinahe seine Beine verloren hätte. Ein Vater-Sohn Team, das eine gemeinsame Leidenschaft fürs Auto verbindet, bei dem die Meinungen aber auch immer mal wieder auseinander gehen.

  • Die Kehrseite der Assistenzsysteme

    Eine ganze Armada an Assistenzsystemen unterstützen die Fahrer moderner Autos. Diese wollen auch mit Daten gefüttert sein, die ihnen verschiedene Kameras und Sensoren liefern. Wenn bei einem modernen Auto die Frontscheibe gewechselt werden muss, müssen die Systeme neu kalibriert werden. Ändu hat das ausprobiert und stiess auf ungeahnte Probleme.