Von Spassvögeln und Auto-Journalisten

Salar Bahrampoori moderiert die Sendung, bei der es um Fahrzeuge, Menschen und ihre Geschichten geht. Autoexpertin Nina Vetterli prüft neue Modelle auf Herz und Nieren, Fahrinstruktor Ruedi Schwarz weiss alles vom Drift bis zum ESP und Ändu Pauli packt bei den Reportagen an vorderster Front mit an.

Das «Tacho»-Team: Ruedi Schwarz, Nina Vetterli, Salar Bahrampoori, Ändu Pauli (von l. nach r.)

Bildlegende: Das «Tacho»-Team: Ruedi Schwarz, Nina Vetterli, Salar Bahrampoori, Ändu Pauli (von l. nach r.) SRF

Salar Bahrampoori.

Bildlegende: Salar Bahrampoori Absolvierte 40 Fahrstunden in Teheran. SRF

Salar Bahrampoori: Moderator und Porsche-Fan

In der 4. Staffel «Tacho» können wir uns freuen auf... spannende Fahrzeuge, Tempo Tempo Tempo, viel PS und neue Technologien. Rund um die Mobilität tut sich im Moment so viel – und wir sind mit «Tacho» mittendrin.

Ursprünglich... halb Perser, halb Schweizer. In Basel geboren, in Chur aufgewachsen, den Bergen verfallen. Kann ohne Allrad nicht leben!

Lieblingsstrecke... Susten, Grimsel, Furka. Am liebsten unter der Woche um 6.30 Uhr in der Früh. Kaum Verkehr, spektakuläres Licht, enge Kurven und traumhafte Berge – ein Rodeo in den Gängen 1-3.

Im Auto läuft... Driver's Seat von Sniff'n'the Tears.

Ein wirklich sehr hässliches Auto... ist der Smart. Das ist kein Auto, das ist ein motorisierter Einkaufswagen – eine Beleidigung an die Autowelt. Wenn auch von der Idee her cool, da gibt es andere, sehr tolle Kleinstwagen.

Mein Traum... mit einem richtigen Geländewagen von Zürich über den Iran nach Afghanistan fahren und dort durch die Dünen donnern – und die Ski, ja, die wären auch im Gepäck.

Nina Vetterli-Treml.

Bildlegende: Nina Vetterli-Treml Empfiehlt Dates in einem Taxi. SRF

Nina Vetterli-Treml: Autojournalistin mit Feuer

In der 4. Staffel «Tacho» können wir uns freuen auf... interessante Autos, spannende Begegnungen, überraschende Ereignisse und weiterhin viel zu Lachen.

Ursprünglich... wurde ich in Südkorea geboren, wo ich meine ersten neun Jahre verbracht habe. Danach lebte ich sieben Jahre in Singapur. In die Schweiz kam ich erst als ich 16 Jahre alt war.

Lieblingsstrecke... schwer zu sagen. Die Schweiz hat so viele wunderschöne Passstrassen. Mit einem kleinen, heckangetriebenen und natürlich möglichst leistungsstarken Sportwagen wird fast jeder Pass zur Lieblingsstrecke.

Im Auto läuft... grundsätzlich Gitarrenlastiges der härteren Gangart – obwohl das nicht gerade zu einem defensiven Fahrstil beiträgt.

Ein wirklich sehr hässliches Auto... ist der SsangYong Rodius, der Fiat Multipla und der Chrysler PT Cruiser als Cabrio. Anderseits sorgen solche vierrädrige Geschmacksverstauchungen für Farbtupfer – heutzutage sehen sich die Autos ja leider viel zu ähnlich.

Mein Traum... Ich hatte mal das grosse Glück, im Rahmenprogramm der 24 Stunden von Le Mans ein Rennen mit Aston Martin zu fahren – das lässt sich wahrscheinlich nicht mehr toppen.

Andreas Pauli.

Bildlegende: Andreas Pauli Sein erstes gesprochenes Wort war «Auto». SRF

Andreas Pauli: Reporter mit Humor

In der 4. Staffel «Tacho» können wir uns freuen auf... spannende Stories rund um die Schweizer Mobilität. Quasi «SRF bi de Lüt» einfach mit Autos anstatt mit Kühen.

Ursprünglich... wurde ich in Kolumbien geboren bin aber in der Schweiz aufgewachsen.

Lieblingsstrecke... liegt quasi vor meiner Haustüre: das Gantrischgebiet inklusive Gurnigel.

Im Auto läuft... bei mir ist es mit dem Sound sehr Tageszeit abhängig. Morgens eher Soulmusik wie Curtis Mayfield, am Abend darf es dann ruhig ein bisschen mehr Krachen, d.h. Rap, Hip Hop und alles andere was gerade Spass macht.

Ein wirklich sehr hässliches Auto... entweder der Toyota Prius oder der Fiat Multipla. Ich kann mich da nie entscheiden.

Mein Traum... einmal beim Indy 500 ein paar Runden selber drehen oder mit einem Dragster fahren.

Ruedi Schwarz.

Bildlegende: Ruedi Schwarz Hat zwei Familien – eine nennt sich Porsche. SRF

Ruedi Schwarz: Experte mit Erfahrung

In der 4. Staffel «Tacho» können wir uns freuen auf... Emotionen, Vergleiche neu-alt und eine absolut authentische und motivierte Supertruppe.

Ursprünglich... und noch heute bin ich Basel-Städter, FCB-Fan und war in meiner jungen wilden Zeit viel im Ausland tätig.

Lieblingsstrecke... von Basel Richtung Delsberg, dann Richtung Porrentruy – St.Ursanne – Les Rangiers quer durch den Jura Chasseral – Le Pont – Vallée de joux. Warum? Das Waadtländer Jura ist einfach der Knaller, wild, traumhaft schön – die Zeit scheint, dort stehen geblieben zu sein.

Im Auto läuft... Road to hell von Chris Rea.

Ein wirklich sehr hässliches Auto... ist der Fiat Multipla und der Toyota Prius (erste Generation).

Mein Traum... einmal quer durch Europa mit einem Dodge Ram. Im Schlepptau: einen 10 Meter langen Wohnwagen.