Adolf Wölfli im Kunstmuseum Bern

Von 1895 bis zu seinem Tod 1930 lebte der Berner Adolf Wölfli in der psychiatrischen Klinik Waldau bei Bern und schuf ein Werk von rund 1500 Zeichnungen, 1500 Collagen und 25 000 zu Heften gebundenen Seiten.

Ein Teil dieses Werks ist derzeit im Kunstmuseum Bern zu sehen. Der Kurator der Ausstellung und Leiter der Adolf-Wölfli-Stiftung, Daniel Baumann, ist Gast im Tagesgespräch.

Autor/in: Beat Soltermann