Cristina Kruck und Stéphane Laederich über die Sprache der Roma

  • Freitag, 4. November 2016, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 4. November 2016, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 4. November 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 5. November 2016, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 5. November 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 5. November 2016, 21:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 6. November 2016, 1:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 6. November 2016, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 6. November 2016, 16:03 Uhr, Radio SRF 4 News

In der Schweiz spricht man neben Romanisch auch Romani. Romani ist aber die Sprache der Roma, der «Zigeuner». Die 80-jährige Cristina Kruck spricht sie und ihr Sohn Stéphane Laederich, der ein Buch darüber geschrieben hat. Beide sind Gast im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.

Cristina Kruck und ihr Sohn Stéphane Laederich.
Bildlegende: Cristina Kruck und ihr Sohn Stéphane Laederich. SRF. Marc Lehmann

Die Unesco hat extra einen «Tag des Romani» ins Leben gerufen. Er findet morgen statt. Romani – oder Romanes, wie man im deutschsprachigen Raum auch sagt – wird noch von Millionen Menschen in Europa gesprochen. Nur weiss man das kaum. Über die Sprache ist wenig bekannt – wie überhaupt von der Lebensweise der Roma. Noch immer prägen viele – oft negative – Klischees die Vorstellung von der grössten transnationalen Minderheit in Europa. Aus Angst vor Diskriminierung verschleiern die Roma ihre Identität.

Der promovierte Mathematiker und Banker Stéphane Laederich ist Direktor der Rroma Foundation, einer von mehreren Schweizer Roma-Verbänden, und er hat ein Standardwerk über die Roma geschrieben. Seine Mutter Cristina Kruck war auf der ganzen Welt als IKRK-Delegierte tätig, spricht sieben Sprachen fliessend und ist auch mit 80 noch immer Aktivistin.

Moderation: Marc Lehmann