Daniel Tammet: «Die Zahl Pi ist wie ein Gedicht»

  • Donnerstag, 6. März 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. März 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 6. März 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 7. März 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Mit acht Jahren merkte er, dass er nicht mit anderen Kindern spielen konnte. Er war anders. Daniel Tammet leidet an Asperger, einer Form von Autismus. Dass er sich überhaupt mitteilen gelernt hat, ist ein Wunder. Heute ist er Bestseller-Autor - und Gast von Susanne Brunner.

Daniel Tammet.
Bildlegende: Daniel Tammet. Jérôme Tabet

Der 35-jährige Brite ist in einem armen Stadtteil von London aufgewachsen, als ältestes von acht Geschwistern. Seine Behinderung machte ihm den Umgang mit anderen Menschen schwer. «Ich konnte nicht mit anderen Kindern spielen, ich verstand die Menschen und ihr Verhalten nicht. Zahlen waren meine Freunde», sagt Daniel Tammet. Schon als Kind war er hochbegabt. Die Zahl Pi kann Tammet über 22‘000 Stellen hinter dem Koma rezitieren, und zwar so wie andere vielleicht Verse aus der Odyssee aufsagen würden. Die Zahl Pi sei für ihn wie ein Gedicht, sagt er. Zahlen sind für ihn ganze Welten, und in seinem neuesten Buch «Die Poesie der Primzahlen» nimmt er uns mit auf eine Reise durch diese Welten. Daniel Tammet ist auch sprachbegabt: Er spricht mehrere Sprachen fliessend. Das Interview konnte er auf Deutsch geben.

Das Buch: Daniel Tammet. Die Poesie der Primzahlen. 2014 Carl Hanser Verlag München

Moderation: Susanne Brunner