«Die OSZE ist klar gestärkt worden»

  • Freitag, 5. Dezember 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 5. Dezember 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 5. Dezember 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Mit der OSZE-Ministerratskonferenz in Basel geht das Schweizer Vorsitz-Jahr zu Ende. Es wurde vom Krieg in der Ukraine geprägt. Und wird es noch. Botschafterin Heidi Grau, Chefin der «Task Force OSZE-Vorsitz» zieht jetzt bei Susanne Brunner Bilanz.

Heidi Grau.
Bildlegende: Heidi Grau. Keystone

Ein Jahr lang hat sie mit ihrem Team diese OSZE-Präsidentschaft der Schweiz vorbereitet. Kaum hatte das Jahr begonnen, kam alles ganz anders als geplant. Aus Demonstrationen in der Ukraine wurde ein Massaker, dann Krieg, das Land verlor die Krim, und es ging plötzlich wieder Angst vor den Russen um. Mitten drin stand die Schweiz. Zwischen Russland und der EU, an der Spitze der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, einer Organisation, die in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung verloren hatte. «Die OSZE ist klar gestärkt worden», sagt Heidi Grau. Immer wieder sei die OSZE mit neuen Aufgaben betreut worden. Und für die Schweiz sei es eine einzigartige Gelegenheit zu zeigen, was sie kann auf dem diplomatischen Parkett.