György Dalos: «Die Flüchtlinge in Ungarn sind Sündenböcke»

  • Dienstag, 22. September 2015, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 22. September 2015, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 22. September 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 23. September 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Wenn sich die Innenminister der EU auf Quoten für Flüchtlinge zu einigen versuchen, werden die Länder Osteuropas abseits stehen; sie wehren sich vehement gegen die Aufnahme von Asylsuchenden. Warum? fragt Marc Lehmann den 72-jährigen ungarischen Erzähler, Historiker und Übersetzer György Dalos.

György Dalos liest an der Buchmesse Leipzig.
Bildlegende: György Dalos. Wikimedia.com

Flüchtlingskrise in Europa: Ungarn ist in den letzten Wochen zum Schauplatz erschütternder Bilder geworden - Kinder in Tränengasschwaden, Eltern in Panik. «Es ist eine moralische Pflicht, diese Flüchtlingsprobleme menschlich zu lösen», sagt der ungarische Historiker Dalos. Für ihn schürt der ungarische nationalkonservative Regierungschef Viktor Orban den Hass auf die Flüchtlinge zum eigenen Machterhalt. «In Ungarn verwundert mich, dass meine Landsleute die eigene Vergangenheit vergessen haben.» Auch die Haltung sei falsch, wenn sich Ungarn aufspiele als Retter Europas seit 1000 Jahren, als ob Dschingis Khan London hätte erobern wollen.

Moderation: Marc Lehmann