Jan Philipp Albrecht: «Als Privatperson schränke ich mich ein»

  • Freitag, 1. November 2013, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 1. November 2013, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 1. November 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Jan Philipp Albrecht ist der jüngste EU-Parlamentarier, ein Grüner aus Deutschland und einer, der zusammen mit EU-Kommissarin Viviane Reding einen griffigen Datenschutz für ganz Europa will. Die NSA-Skandale geben Albrecht Auftrieb.

Jan Philipp Albrecht,  deutsch-französischer Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Er gehört als jüngster deutscher Abgeordneter dem Europäischen Parlament der 7. Wahlperiode an.
Bildlegende: Jan Philipp Albrecht, deutsch-französischer Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Er gehört als jüngster deutscher Abgeordneter dem Europäischen Parlament der 7. Wahlperiode an. ZVG

Seit einem Jahr arbeitet er am Text für eine Datenschutzverordnung, die es Firmen und Behörden erschweren soll, ungefragt auf sämtliche Daten von EU-Bürgerinnen und Bürger zuzugreifen. Widerstand gegen striktere Regelungen gibt es aber in vielen EU-Ländern, besonders heftig dagegen lobbyieren US-Grosskonzerne. Auch Kanzlerin Angela Merkel wollte wenig wissen von mehr Datenschutz, bis ihr Handy abgehört wurde. «Wir sprachen darüber, wie wir diese Massenüberwachung beenden können. Denn auch in den USA gibt es jetzt eine enorme Medienöffentlichkeit, und der Druck wird auch politisch grösser», sagt Jan Philipp Albrecht, der soeben aus Washington zurückgekommen ist. «Wir sind erst am Anfang der digitalen Revolution, und da steht noch ein langer Weg vor uns, wie wir unsere Selbstbestimmung wahren können.»

Moderation: Susanne Brunner