Michael Hampe über Experten und die Demokratie

  • Donnerstag, 2. November 2017, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 2. November 2017, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 2. November 2017, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 3. November 2017, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 3. November 2017, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Expertenherrschaft sei der Tod der Demokratie, hat Michael Hampe kürzlich in einem Interview des Philosophie-Magazins gesagt. Was meint er damit? Der Philosophieprofessor an der ETH Zürich und Autor ist Gast von Susanne Brunner.

Michael Hampe.
Bildlegende: Michael Hampe. Copyright Peter Rüegg/ETH Zürich.

Unternehmenssteuerreform III? Die Finanzmärkte? Globalisierung? Klimawandel? Alles furchtbar kompliziert, zu kompliziert für «einfache Bürger»: Das hören wir immer wieder. Manchmal stimmt das auch. Wer kann schon eine Abstimmungsvorlage wie die Unternehmenssteuerreform III locker, einfach und trotzdem präzise erklären? Ein Experte oder eine Expertin, natürlich.

Nur: Als Experten im Zusammenhang mit dem Brexit ständig auf allen Kanälen wiederholten, es gäbe keine Alternative zur EU-Mitgliedschaft Grossbritanniens, da wollte ihnen eine Mehrheit nicht blind folgen und sagte JA zum EU-Austritt. Denn: Wer will schon einfach glauben, es gäbe keine Alternative? Warum jemand ein Experte sei, wann dieser wissenschaftlich und wann politisch argumentiere, das müsse das Publikum wissen und dann selbst entscheiden können, sagt der Philosoph.

Moderation: Susanne Brunner