Michael Lindenbauer, UNHCR-Vertreter in Brüssel

  • Dienstag, 5. April 2016, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 5. April 2016, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 5. April 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 6. April 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Der Pakt zwischen der EU und der Türkei läuft: Seit Montag werden Flüchtlinge von Griechenland in die Türkei zurückgeschafft. Michael Lindenbauer vom UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge kritisiert den «Deal» im Tagesgespräch bei Marc Lehmann als unausgegoren.

Michael Lindenbauer. Portraitbild.
Bildlegende: Michael Lindenbauer. zvg UNHCR

Michael Lindenbauer, oberster UNHCR-Repräsentant für Westeuropa, sieht die Gefahr kollektiver Rückschaffungen; solche verletzen die Menschenrechtskonvention. Jeder Flüchtling habe Anrecht auf die individuelle Prüfung seines Asylgesuchs. Der erfahrene UNO-Beamte bezweifelt, dass auf den griechischen Inseln die administrativen und logistischen Voraussetzungen für eine effektive und faire Umsetzung des Abkommens zwischen der EU und der Türkei vorhanden sind.

Dass es jetzt aber Taten statt nur Worte braucht, um die Flüchtlingskatastrophe in den Griff zu bekommen, leuchtet auch Michael Lindenbauer ein. Doch er sieht als Lösung einzig die Verbesserung der Lebensumstände in den Heimatländern der Flüchtlinge. Dafür setzt sich der Österreicher seit 30 Jahren ein. Eine Krise wie die akutelle hat er aber auch als UNHCR-Vertreter in Süd- und Ostasien sowie in Osteuropa noch nicht erlebt.

Moderation: Marc Lehmann