Stéphane Chapuisat über die Stärken von Ottmar Hitzfeld

  • Donnerstag, 26. Juni 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 26. Juni 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 26. Juni 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 27. Juni 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Wie hat Ottmar Hitzfeld seine Mannschaft nach der 2:5 Niederlage gegen Frankreich wieder so motiviert, dass sie gegen Honduras siegte? Stéphane Chapuisat, der unter Trainer Hitzfeld in der Bundesliga spielte und ihn gut kennt, ist Gast von Susanne Brunner.

Stéphane Chapuisat spricht an einer Medienkonferenz am 14. Juli 2010 in Bern.
Bildlegende: Stéphane Chapuisat spricht an einer Medienkonferenz am 14. Juli 2010 in Bern. Keystone

Der letzte Eindruck sei derjenige, der bleibe, sagte Ottmar Hitzfeld vor dem letzten WM-Gruppen-Spiel der Schweiz. Es hätte auch für ihn das letzte sein können. Aber seine Mannschaft hat gewonnen, bleibt im Turnier, und beschert ihrem langjährigen Trainer damit einen viel schöneren Abgang, als wenn sie den Achtelfinal nicht erreicht hätte.

Trainer Hitzfeld hat dazu natürlich auch selber beigetragen: Er sei ein guter Motivator, sagt dazu der ehemalige Schweizer Fussball-Profi Stéphane Chapuisat, heute Chefscout bei YB, und einer, der Ottmar Hitzfeld schon lange kennt. Hitzfeld holte ihn zu Borussia Dortmund, sie wurden mit der Mannschaft zweimal deutscher Meister und gewannen 1997 die Champions League. «Er schenkt den Spielern viel Vertrauen und weiss, wie mit jedem einzelnen umzugehen. Das ist Ottmar Hitzfelds grosse Stärke». Er habe auch schwierige Spieler unter Kontrolle.

Susanne Brunner

Moderation: Susanne Brunner