Thomas Kratz, Arzt im Einsatz gegen die Ebola-Epidemie

  • Mittwoch, 20. August 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 20. August 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 20. August 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 21. August 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Schon mehr als 1000 Todesopfer hat die Ebola-Epidemie in Westafrika gefordert, hauptsächlich in den Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone. Thomas Kratz ist Arzt in Berlin und stand schon mehrmals für die Organisation Médecins sans frontières im Einsatz. Er ist Gast von Iwan Lieberherr.

Thomas Kratz.
Bildlegende: Thomas Kratz. MSF

Manchenorts eskaliert die Lage. In Liberias Hauptstadt Monrovia sind mindestens 17 Patienten aus einer Isolierstation geflohen. Eine aufgebrachte Menge hatte die zu einem Spital umfunktionierte Schule in einer Armen-Siedlung gestürmt und geplündert. Der Vorfall zeigt, dass in der Bevölkerung grosse Ängste vorhanden sind. Ärzte und Pflegekräfte, die alles versuchen, um den Infizierten zu helfen, gehen deshalb grosse Risiken ein.

Ein solcher Helfer ist Thomas Kratz, Arzt in Berlin. Der 38jährige stand schon mehrmals für die Organisation Médecins sans frontières - Ärzte ohne Grenzen im Einsatz, soeben war er im Osten von Sierra Leone. Anfang Juni war er dort angekommen, also genau dann, als die Zahl der Ebola-Infizierten zu steigen begann. Seine Erlebnisse dort, seine Ängste, aber auch die grosse Genugtuung, wenn er Menschen helfen kann, schildert er im Gespräch mit Iwan Lieberherr.

Moderation: Iwan Lieberherr