«Trumps Wahlbetrugsvorwürfe sind dicke Post»

  • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 21. Oktober 2016, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 21. Oktober 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Auf dem Markt hat kaum ein Produkt eine Chance ohne gutes Marketing. Das gilt auch für Politiker. Die Macht der Politberater in den USA ist gross. Und bei uns? Der Politikwissenschaftler und politische Berater Louis Perron ist Gast von Susanne Brunner.

Politberater Louis Perron
Bildlegende: Politberater Louis Perron SRF

In der Nacht auf heute fand die letzte Fernseh-Debatte zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump statt. Mit seiner Aussage, er lasse offen, ob er im Falle seiner Niederlage am 8. November das Wahlergebnis anerkennen werde, stellte Donald Trump elementare Funktionsweisen der US-Demokratie in Frage. Damit habe er sich selbst einen Bärendienst erwiesen, sagt der Politberater Louis Perron. Denn beim Wechselwähler komme diese Haltung wohl nicht an.

Louis Perron hat einen Teil seiner Ausbildung zum politischen Berater in den USA gemacht, und er hat dort auch für eine führende Demokratische Politberatungsfirma gearbeitet. Wie viel Macht haben Politberater wie er? Setzen sie vor allem auf Show, auch wenn das auf Kosten der Glaubwürdigkeit der Politik geht? Köpfe vor Inhalt?

Moderation: Susanne Brunner