Ueli Stückelberger – die Zukunft der Schweizer Seilbahnen

  • Donnerstag, 5. Januar 2017, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 5. Januar 2017, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 5. Januar 2017, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 6. Januar 2017, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 6. Januar 2017, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Kürzere Winter, weniger Schnee, wärmere Temperaturen: Die Schweizer Seilbahnen leiden unter dem Klimawandel. Trotzdem habe der Wintersport eine Zukunft, sagt Ueli Stückelberger, Direktor des Verbands Seilbahnen Schweiz. Er ist Gast von Marc Lehmann.

Ueli Stückelberger. Portraitbild.
Bildlegende: Ueli Stückelberger, Direktor des Verbands Seilbahnen Schweiz. Keystone

Bis vor wenigen Tagen war dieser Winter warm und grün – und hat nicht unbedingt zum Skifahren animiert. Auf schneearme Winter muss man sich auch in der Schweiz einstellen, der Wintertourismus dürfte zu den grossen Verlieren des Klimawandels gehören. Für die Schweizer Bergbahnen sind die Zeiten hart, dass weiss Ueli Stückelberger. Dennoch bleibt der oberste Seilbähnler der Schweiz optimistisch: «Dank immer effizienterer künstlicher Beschneiung und kreativen Zusatz-Angeboten ist der Wintersport nicht in Gefahr.» Diesbezüglich sei er als ehemaliger Grünen-Politiker pragmatisch geworden. Sorgen machen dem 47-jährigen Berner hingegen die ausbleibenden Gäste aus dem Euroraum und die fehlende Ski-Begeisterung der einheimischen Jugend.

Moderation: Marc Lehmann