Urs Gasche: «Es war letztlich ein sehr sachlicher Entscheid»

  • Mittwoch, 30. Oktober 2013, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 30. Oktober 2013, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 30. Oktober 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 31. Oktober 2013, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Urs Gasche ist Verwaltungsratspräsident der Bernischen Kraftwerke (BKW). Zusammen mit seinem Verwaltungsrat fällte er diesen historischen Entscheid: Das Atomkraftwerk Mühleberg geht 2019 vom Netz. «Definitiv», sagt Urs Gasche.

Urs Gasche, Verwaltungsratspräsident der Bernischen Kraftwerke
Bildlegende: Urs Gasche, Verwaltungsratspräsident der Bernischen Kraftwerke Keystone

Die Atomaufsichtbehörde ENSI muss diesen Fahrplan allerdings noch bewilligen. «Eine Zusicherung seitens des ENSI liegt noch nicht vor», räumt Gasche denn auch ein. Warum nicht? Und: Was bedeutet der BKW-Entscheid für die Belegschaft?

Als BDP-Nationalrat steht er für den Atomausstieg ein. Als Verwaltungsratspräsident der Bernischen Kraftwerke BKW hat er sich aber dafür eingesetzt, dass Mühleberg bis 2022 am Netz bleiben kann. Jetzt ist drei Jahre früher fertig. Warum? Was bedeutet das für die Belegschaft in Mühleberg, die Strom für 400‘000 Menschen produziert? Und wie geht es ohne Mühleberg weiter?

Moderation: Elisabeth Pestalozzi