Urs Schwaller, Post-Verwaltungsratspräsident

  • Donnerstag, 8. März 2018, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 8. März 2018, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 8. März 2018, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 9. März 2018, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 9. März 2018, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Ein Buchhaltungsskandal erschüttert die Schweizerische Post. Die Postautos haben unzulässig Subventionen kassiert. Post-Verwaltungsratspräsident Urs Schwaller erklärt im «Tagesgespräch», wie es dazu kommen konnte und welche Lehren die Post nun zieht. Schwaller ist Gast von Iwan Lieberherr.

Urs Schwaller, Präsident des Verwaltungsrats, spricht an einem Point de Presse zu den Untersuchungen der Unregelmässigkeiten bei der PostAuto AG, nach der Bilanzmedienkonferenz der Schweizerischen Post AG, am Donnerstag, 8. März 2018 in Bern.
Bildlegende: Urs Schwaller, Präsident des Verwaltungsrats, spricht an einem Point de Presse zu den Untersuchungen der Unregelmässigkeiten bei der PostAuto AG, nach der Bilanzmedienkonferenz der Schweizerischen Post AG, am Donnerstag, 8. März 2018 in Bern. Keystone

Die PostAuto AG soll während Jahren Gewinne versteckt haben, um in den Genuss von Subventionen zu kommen. Weshalb hat weder Post-Chefin Susanne Rouff noch der Verwaltungsrat noch die Revisionsgesellschaft das bemerkt? Bundesrätin Doris Leuthard forderte eine lückenlose Aufklärung. Schwaller erklärt im «Tagesgespräch», wie der Fall nun aufgearbeitet wird. Und er spricht über den Zielkonflikt, dass die PostAuto AG auf subventionierten Linien keinen Gewinn machen darf, dass sie aber gleichwohl Gewinne erwirtschaften muss, um Investitionen tätigen zu können.

Moderation: Iwan Lieberherr