Viktor Giacobbo und Mike Müller: Abschied von Giacobbo/Müller

  • Freitag, 9. Dezember 2016, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 9. Dezember 2016, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 9. Dezember 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. Dezember 2016, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. Dezember 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. Dezember 2016, 21:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. Dezember 2016, 23:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Dezember 2016, 1:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Dezember 2016, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. Dezember 2016, 16:03 Uhr, Radio SRF 4 News

Am Sonntag ist Schluss mit Giacobbo/Müller: Nach neun Jahren machen Viktor Giacobbo und Mike Müller zum letzten Mal ihren satirischen Wochenrückblick am Schweizer Fernsehen. Jetzt sind die beiden zu Gast bei Susanne Brunner.

Mike Müller (links) und Viktor Giacobbo.
Bildlegende: Mike Müller (links) und Viktor Giacobbo. SRF

Am Sonntag, 22.15 gibts zum letzten Mal Giacobbo/Müller. Und vom Bildschirm verabschieden sich nicht nur die beiden bekanntesten Satiriker der Schweiz, sondern auch zwei Polit-Kommentatoren. Viele Junge interessierten sie mit ihrer Show für die Politik. «Wenn Leute durch unsere Sendung Interesse an Politik bekommen, dann ist das toll», sagt Victor Giacobbo. «Ein schöner Nebeneffekt», nennt es Mike Müller.

In den USA war der Komiker Jon Stewart der glaubwürdigste Newsmacher, obwohl er gar kein Journalist war. Und: Viktor Giacobbos Ueli Maurer oder seine Susanne Leutenegger Oberholzer waren ja schon fast so echt wie die echten Vorbilder, genauso wie Mike Müllers Toni Brunner. «Wir spielen Figuren, die wir uns auch zutrauen. Die anderen spielen wir nicht», so Giacobbo. Ein Rückblick auf neun Jahre Politsatire und Politik, und ein Gespräch über Politsatire in Zeiten, in denen alle über «fake news» reden. «Je absurder Politclowns werden, desto schwieriger wird es, sie zu überhöhen. Gewisse Sachen lassen sich nicht mehr toppen», so Müller.

Moderation: Susanne Brunner