«Tagesschau» vom 10.12.2012

Beiträge

  • Umdenken im Ständerat

    Der Ständerat reagiert auf die Abstimmungspannen von vergangener Woche. Er will erneut darüber entscheiden, ob er künftig elektronisch abstimmt oder bei der Abstimmung per Handerheben bleibt.

  • Neuregelung der Referendumsfristen

    Der Nationalrat möchte, dass Gemeinden Unterschriften von Referenden und Volksinitiativen innerhalb einer bestimmten Frist beglaubigen müssen. Er reagiert damit auf die Kontroverse rund um das gescheiterte Referendum zum Steuerabkommen mit Deutschland.

  • Nachrichten Inland

  • Nervosität an der italienischen Börse

    Die Rücktrittsankündigung des italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti sorgt für Verunsicherung an den Finanzmärkten. Das Spargramm der Regierung scheint gefährdet.

  • Nobelpreisübergabe an EU

    In Stockholm nehmen die Repräsentanten der EU stellvertretend für 500 Millionen Europäer den Friedensnobelpreis entgegen. Gewürdigt wird damit die jahrzehntelange Friedens- und Aussöhnungspolitik in Europa.

  • Schliessung des Opel-Werks in Bochum

    Die Bänder im Bochumer Opel-Werk werden 2016 abgeschaltet. Die 3000 Beschäftigten bangen um ihre Arbeitsstellen

  • Industrieverbände gegen Energiestrategie

    Die beiden Industrieverbände Swissmem und Scienceindustries lehnen die Energiestrategie 2050 des Bundes ab. Die Strategie gefährde die Versorgungssicherheit und die Wettbewerbsfähigkeit der Exportindustrie.

  • Wintermärchen Schweiz

    Die derzeitigen Schneefälle in der Schweiz sind gemessen an der Jahreszeit die heftigsten seit 40 Jahren. In Glarus beispielsweise werden über 60 Zentimeter gemessen.

  • Der fliegende Holländer im Opernhaus

    Richard Wagner Klassiker „Der fliegende Holländer“ feiert im Opernhaus Zürich Premiere. Es ist auch das Regiedebüt des neuen Intendanten Andreas Hòmoki