«Tagesschau» vom 29.3.2016

Beiträge

  • AHV rutscht tief in die roten Zahlen

    Die AHV hat letztes Jahr mehr als eine halbe Milliarde Franken verloren. Gewöhnlich werden solche Verluste durch den AHV-Fonds kompensiert, doch weil es an der Börse schlecht lief, bleibt das AHV-Loch so gross, wie es ist.

  • Viele neue Arbeitsplätze trotz Frankenstärke

    Die Schweizer Wirtschaft leidet wegen des Starken Frankens; viele Unternehmen streichen Stellen. Wenn man jedoch die Stellenbilanz der grossen Konzerne anschaut, sieht es anders aus: 1800 neue Stellen wurden geschaffen.

  • Rätselhafte Flugzeugentführung in Ägypten

    Vieles deutete auf Terror hin. Doch die Entführung einer Maschine der Egypt Air ist glimpflich ausgegangen. Alle Geiseln sind am Leben und frei. Der Täter hat sich ergeben, doch warum er es getan hat, bleibt geheimnisvoll.

  • Syrische Flüchtlinge gerechter verteilen

    Die Nachbarländer Syriens sind mit den vielen Flüchtlingen aus den Konfliktgebieten überfordert. Sie zu entlasten, ist Ziel einer internationalen Uno-Konferenz morgen in Genf. Über 90 Nationen sitzen am Tisch.

  • Nachrichten Ausland

  • Testlauf am Brüsseler Flughafen

    Morgen Dienstag soll der Flughafen Zaventem in Brüssel teilweise den Betrieb wieder aufnehmen. Die Wiedereröffnung wurde heute getestet. Die Abläufe werden neu definiert, damit der Betrieb trotz der Schäden wieder aufgenommen werden kann.

  • Wenn gefährliche Brüder am Werk sind

    Wie schon bei Charlie Hebdo in Paris war auch bei den Brüsseler Anschlägen ein Brüderpaar verantwortlich. Auffallend häufig sind islamistische Attentäter miteinander verwandt. Die familiäre Nähe erschwert den Geheimdiensten die Arbeit.

  • FBI knackt iPhone ohne Apples Hilfe

    Seit Wochen liegen sich der Mega-Konzern Apple und das FBI in den Haaren. Das FBI fordert den Zugang zum Handy eines mutmasslichen Attentäters. Apple weigert sich, Daten von Kunden preiszugeben. Nun agiert das FBI eigenmächtig.

  • Schwierige Beobachter-Arbeit in der Ukraine

    Russland erschwert die Arbeit der OSZE-Beobachter in der Ukraine. Kiew beklagt sich, dass über die Grenze der Ostukraine jederzeit Waffen aus Russland ins Land kommen könnten. Die Reportage direkt aus dem Konfliktgebiet.

  • Früher Tod von Roger Cicero

    «Frauen regieren die Welt». Mit diesem Lied eroberte der deutsche Blues- und Swing-Sänger die Herzen weit über Deutschland hinaus. Nun ist Cicero überraschend an einem Hirnschlag gestorben – im Alter von nur 45 Jahren. Ein Nachruf.

  • Bosnien-Herzegowina als Rehabilitation

    Der Schweizer Nationalmannschaft bietet sich im Testspiel im Zürcher Letzigrund gegen Bosnien-Herzegowina die Chance, die schwache Leistung gegen Irland zu korrigieren. Eine Vorschau.