«Tagesschau» vom 20.9.2016

Beiträge

  • Schuldfrage nach Angriff auf Uno-Konvoi in Syrien offen

    Nach dem Angriff auf einen Uno-Hilfskonvoi in Syrien bleibt unklar, wer dafür verantwortlich ist. Es wird vermutet, dass die syrische oder die russische Luftwaffe dahinter steckt. Allerdings weisen sowohl Syrien als auch Russland jegliche Schuld zurück. Einschätzungen aus Beirut von SRF-Korrespondent Pascal Weber.

  • Festnahme nach Brand in Flüchtlingslager auf Lesbos

    Die Polizei hat auf der griechischen Insel Lesbos neun Migranten festgenommen, die im Verdacht stehen, ein Flüchtlingslager in Brand gesetzt zu haben.

  • Nationalrat vor Debatte über Umsetzung des Zuwanderungsartikels

    Am Mittwoch diskutiert der Nationalrat über die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative. Dabei wird sich zeigen, ob der Kompromiss der Parteien, der sogenannte «Inländervorrang light», hält. Dieser sieht etwa Höchstzahlen bei der Einwanderung nur dann vor, wenn die EU ihr Ok dazu gibt. Einschätzungen von Bundeshaus-Redaktor Christoph Nufer.

  • 20 Milliarden für die Armee in den nächsten 4 Jahren

    Der Schweizer Armee sollen in den nächsten vier Jahren 20 Milliarden Franken zur Verfügung stehen. So wollen es sowohl National- als auch Ständerat. Der Bundesrat hatte einen tieferen Betrag vorgeschlagen.

  • Schweizer Unternehmen erhalten Verzugszinsen zurück

    Der Bund soll den Unternehmen Verzugszinsen im Wert von über 600 Millionen Franken zurückerstatten. So will es nach dem National- auch der Ständerat.

  • Erstmals Zahlen über Nationalität von Straftätern

    Das Bundesamt für Statistik hat zum ersten Mal Zahlen veröffentlicht, die Aufschluss geben über die Nationalität von verurteilten Straftätern.

  • Volksinitiative «faire Preise» lanciert

    Mit der Volksinitiative «Für faire Preise» will ein Initiativ-Komitee etwas gegen die Hochpreisinsel Schweiz unternehmen. Hinter dem Komitee stehen die Stiftung für Konsumentenschutz, Gastrosuisse und der Wirtschaftsverband Swissmechanic.

  • Erste Messe zum Thema 3D-Drucker in Luzern

    Der 3D-Drucker gilt als eine der grossen Zukunftstechnologien. Er wird bereits in vielen Schweizer Unternehmen und auch Privathaushalten eingesetzt. Erstmals widmet sich in Luzern eine Messe allein diesem Thema.

  • Tanzmusical Break the Tango in Zürich

    Das Tanzmusical Break the Tango verbindet Breakdance mit verschiedenen Elementen des Tango. Die Show gibt es derzeit in der Zürcher Maag-Halle zu sehen.