«Tagesschau» vom 28.1.2016

Beiträge

  • Flüchtlingsstrom in die Schweiz nicht abschätzbar

    Das Staatssekretariat für Migration geht davon aus, dass dieses Jahr in der Schweiz mindestens 40‘000 Asylgesuche gestellt werden, etwa gleich viele wie letztes Jahr. Allerdings ist eine Prognose schwierig.

  • Bundespräsident Schneider-Ammann in Wien

    Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat sich in Wien mit Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner getroffen. Themen waren die Masseneinwanderungsinitiative und die Flüchtlingskrise.

  • Deutschland sucht nach Lösungen in der Flüchtlingskrise

    In Berlin finden gleich zwei Gipfel zum Thema Flüchtlingskrise statt. Bei dem einen trifft sich Kanzlerin Merkel mit den beiden Spitzen der Koalition. Beim anderen kommt sie mit den Ministerpräsidenten der Länder zusammen. Einschätzungen von Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold

  • Nachrichten Ausland

  • Italien berät über Adoptionsrecht für Homosexuelle

    Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi möchte die gesetzliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare. Ab heute berät der Senat darüber. Obwohl die Realität den Gesetzgeber längst überholt hat, ist Renzis Vorschlag hoch umstritten.

  • Pharma-Riese Roche wächst mehr als Novartis

    Einen Tag nach Novartis hat auch Roche seine Zahlen präsentiert. Der Vergleich der beiden Konkurrenten zeigt, dass Roche derzeit mehr wächst als Novartis und nach Einschätzung der SRF-Wirtschaftsredaktorin für die Zukunft besser gewappnet ist.

  • Steuerschlupflöcher stopfen

    Die EU will Steuervermeidungspraktiken einen Riegel schieben. Denn es gehen grosse Beträge verloren.

  • Britische KMU wehren sich gegen Steuerprivilegien für Grossfirmen

    In Grossbritannien nimmt die Kritik an der Steuerpraxis vieler Grossunternehmen zu. Einige Unternehmer einer Kleinstadt in Wales haben nun aus Protest ihr Geschäft nach dem Vorbild der Grossen in Steueroasen verlegt.

  • Zika-Virus hat laut WHO ein alarmierendes Ausmass angenommen

    Obwohl noch nicht klar ist, ob das Zika-Virus tatsächlich für viele Missbildungen von Babys verantwortlich ist, schlägt die Weltgesundheitsorganisation Alarm. Für Montag hat sie eine Dringlichkeitssitzung einberufen.

  • Dokfilm «Das Leben drehen» gewinnt den Solothurner Filmpreis

    Der diesjährige Solothurner Filmpreis geht an den Dokumentarfilm «das Leben drehen» der Basler Regisseurin Eva Vitija. Es ist Vitijas Debutfilm, den sie als Abschluss ihres Studiums an der Zürcher Hochschule der Künste gedreht hat.

  • Federer im Halbfinal des Australian Open ausgeschieden

    Der Serbe Novak Djokovic liess Roger Federer im Halbfinal des Australian Open keine Chance. Djokovic besiegt Federer in vier Sätzen.