«Tagesschau» vom 29.9.2017

Beiträge

  • Bahnausbau 2035

    Die Schweizer Bahnen stossen an ihre Grenzen. Laut Prognosen nimmt der öffentliche Verkehr bis 2040 um 50 Prozent zu. Deshalb will der Bundesrat 11,5 Milliarden Franken in die Bahn investieren. Schwerpunkte dieses Ausbaus sind die Ost-West-Achse und die Region Zürich.

  • Bundesrat zum Waffenrecht

    Vor dem Hintergrund des Terrorismus hat die EU ihre Richtlinien für halbautomatische Waffen verschärft. Die neuen Regeln gelten auch für die Schweiz. Der Bundesrat macht Vorschläge, wie die Schweiz die neuen Regeln umsetzen könnte.

  • Sessions-Ende

    Heute ging in Bern die Herbstsession zu Ende. Es war eine denkwürdige Session: Nicht nur wegen der über 100 behandelten Geschäfte, sondern auch wegen der Bundesrats-Ersatzwahl und der historischen Abstimmung über die Rentenreform.

  • Nachrichten Inland

  • EU-Gipfel zur Digitalagenda

    Wie sieht die digitale Zukunft Europas aus? Darüber beraten die europäischen Staats- und Regierungs-Chefs in der Hauptstadt Estlands, in Tallinn.

  • EU, die Digitalisierung und Estland

    Eines der vielen Felder, in denen Emmanuel Macron Modernisierungs-Bedarf sieht, ist die Digitalisierung Europas. Das Gastgeberland des EU-Gipfels, Estland, gilt selbst als digitales Vorzeigeland, als Musterschüler. - Mit einer Einschätzung von Brüssel Korrespondent Sebastian Ramspeck zur EU als Digital-Union.

  • Digitalisierung in der Schweiz

    Wo steht die Schweiz im internationalen Vergleich? Das Urteil mancher Experten ist nicht gerade erbaulich - die grossen Projekte fänden tendenziell ohne Schweizer Beteiligung statt. Und doch sehen sie Chancen für die Schweiz.

  • Nachrichten Ausland

  • Der neue US-Botschafter

    Er wird das Verhältnis Schweiz-USA künftig entscheidend prägen. Der neue US-Botschafter, Edward McMullen. Der gute Freund von Präsident Donald Trump hat sich allerdings noch nicht in Bern niedergelassen. Er muss erst noch vom Senat bestätigt werden.

  • Riesen-Marionetten in Genf

    Genf ist im theatralischen Ausnahmezustand dieses Wochenende. Die Stadt hat Besuch erhalten von Kreaturen der besonderen Art: Es sind Riesenmarionetten der französischen Theaterkompanie Royal de Luxe.