«Tagesschau» vom 28.7.2017

Beiträge

  • Ende der Blockade in Brüssel

    Die EU kommt der Schweiz bei den technischen Handelshemmnissen entgegen. Das Abkommen war nach dem Ja zur Zuwanderungsinitiative von der EU nicht mehr aktualisiert worden. Die Schweizer Exportbranche atmet auf, EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck schätzt ein.

  • Schwerer Rückschlag für Trump bei «Obamacare»

    Mit aller Macht wollen die Republikaner endlich etwas an der verhassten Krankenversicherung «Obamacare» ändern. Bis in den Morgen ringen sie um einen Erfolg, scheitern aber am Widerstand in den eigenen Reihen. Mit Peter Düggeli aus Washington.

  • Machtkampf rund um US-Präsident Trump

    Ein Präsident, der einen Minister zusammenstaucht, ein Kommunikationschef, der hohe Präsidentenberater beschimpft: Die Eskalation der internen Konflikte in Washington erreicht einen neuen Höhepunkt. US-Korrespondent Peter Düggeli schätzt den Machtkampf ein.

  • Absetzung von Nawaz Sharif in Pakistan

    Der Oberste Gerichtshof in Pakistan hat Regierungschef Nawaz Sharif abgesetzt. Sharif habe sich wegen zahlreicher Korruptionsvorwürfe disqualifiziert, erklärte das Gericht in Islamabad. Damit übt er das Amt des Regierungschefs nicht mehr aus.

  • Italien beschliesst Einsatz vor Libyen

    Die italienische Regierung hofft auf einen entscheidenden Schritt nach vorne und einen Wendepunkt in der Flüchtlingskrise: Militärschiffe sollen vor Libyen Schmugglern das Handwerk legen. Italien-Korrespondent Philipp Zahl mit einer Einschätzung.

  • Nachrichten Ausland

  • UBS und CS solide unterwegs

    Gleich beide Schweizer Grossbanken haben heute ihre Halbjahreszahlen vorgelegt. Gemessen am Reingewinn, hat die UBS die Nase deutlich vorn. Doch der Reingewinn ist ja nicht die einzige Kennzahl.

  • Stuttgart verbietet Diesel-Autos

    Weil die Stadt Stuttgart besonders stark unter Luftverschmutzung leidet, hat sich das dortige Verwaltungsgericht für ein Fahrverbot von Diesel-Autos ausgesprochen. Es soll auf nächstes Jahr eingeführt werden.

  • Elektro-Autos nehmen Fahrt auf

    Tesla macht es vor, immer mehr andere Autobauer machen es nach. Die etablierten Hersteller erwachen nach dem Erfolg der amerikanischen Firma Tesla aus ihrem Tiefschlaf. Das meist verkaufte Elektroauto der Welt ist allerdings ein Nissan.

  • Ein Herz für alte Züge

    Seit 50 Jahren kümmert sich das Museum Blonay-Chamby im Kanton Waadt um historische Züge; 70 Lokomotiven und Wagen stehen hier, restauriert dank tausender Stunden Freiwilligenarbeit. Jetzt kämpfen die Verantwortlichen um Anerkennung.