«Tagesschau» vom 8.10.2015

Beiträge

  • Fifa-Ethikkommission suspendiert Blatter und Platini

    Was sich gestern als Gerücht verbreitete, wurde heute bestätigt: Fifa-Präsident Sepp Blatter und UEFA-Präsident Michel Platini werden von der Fifa-Ethikkommission für 90 Tage suspendiert. Einschätzungen von SRF-Korrespondentin Biljana Gogic

  • Offene Fifa-Zukunft

    Nach der Suspendierung von Sepp Blatter und Michel Platini ist offen, wie es bei der Fifa weitergeht. Fifa-Kenner Guido Tognoni sieht viele ungelöste Probleme im Fussballverband.

  • Literatur-Nobelpreis für Swetlana Alexijewitsch

    Für ihre Heimat Weissrussland ist sie eine Oppositionelle. Sie schreibt über das Leid und den Alltag in Weissrussland und wurde nun dafür mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Christoph Franzen

  • Schnellere Ausschaffung für abgewiesene Asylbewerber in der EU

    An ihrem Treffen in Luxemburg entschieden die EU-Innenminister, dass abgewiesene Asylbewerber schneller in ihre Heimatländer zurückgeschafft werden sollen. Um dies umzusetzen, sollen 700 neue Stellen geschaffen werden. Einschätzungen von EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck

  • Deutsche Kanzlerin verteidigt ihre Flüchtlingspolitik

    In Deutschland zweifeln immer mehr an Merkels Flüchtlingspolitik. Denn bis Ende Jahr rechnet das Land mit bis zu anderthalb Millionen Flüchtlingen. In einem einstündigen Fernsehinterview ging die Kanzlerin nun in die Offensive.

  • Gewerkschaften fordern GAV für Transport- und Logistik-Branche

    Die Gewerkschaften kritisieren, die Lastwagenfahrer und Logistiker seien immer härteren Arbeitsbedingungen ausgesetzt. Sie fordern deshalb einen Gesamtarbeitsvertrag, der Mindestlöhne und Arbeitszeiten regeln soll.

  • St. Gallen setzt auf Antennen mit weniger Strahlung

    Die Handy-Antennen in der Schweiz stossen an ihre Grenzen. St. Gallen setzt nun auf eine Alternative zu grossen und stark strahlenden Antennen. In einem Versuch testet die Stadt kleine Mini-Antennen, die trotz wenig Strahlung leistungsfähig sind.

  • 73. Olma eröffnet

    Zum ersten Mal überhaupt wurde die grösste Schweizer Messe nicht vom amtierenden Bundespräsidenten eröffnet, sondern „nur“ von einem Bundesrat. Und zwar von Wirtschaftsminister Johann Schneider-Amman.