«Tagesschau» vom 29.5.2015

Beiträge

  • Trotz Skandals: Blatter bleibt Fifa-Präsident

    Joseph S. Blatter ist für vier weitere Jahre zum Präsidenten des Fussball-Weltverbands FIFA gewählt worden. Sein einziger Herausforderer, Prinz Ali bin Al Hussein, zog sich vor dem zweiten Wahl-Durchgang zurück. Einschätzungen von SRF-Sonderkorrespondentin Biljana Gogic in Zürich und SRF-Fussball-Experte Matthias Hüppi.

  • Fifa-Image und Schweizer Reputation

    Mit dem Fifa-Skandal ist die Schweiz wieder im Fokus der Weltöffentlichkeit - und das wieder im Zusammenhang mit unrühmlichen Finanz-Vorgängen. Wie sehr droht der Schweiz durch diesen Skandal ein Reputations-Verlust?

  • Terrorismusbekämpfung im Fokus des Bundesamtes für Polizei

    Das fedpol hat sich im vergangenen Jahr vor allem mit der Bekämpfung von kriminellen Organisationen, Geldwäscherei und der Internetkriminalität beschäftigt. Der Hauptfokus lag aber auf der Terrorismusbekämpfung.

  • Schweizer Zoll stellt Cannabissamen in Postsendungen sicher

    Dabei handelt es sich um Samen für Hanfpflanzen, welche einen sehr hohen THC-Gehalt aufweisen. Alleine in den ersten drei Monaten wurden knapp 3000 Sendungen am Zoll abgefangen.

  • Merkel und Cameron betonen Reformbedarf der EU

    Für sein Vorhaben, die EU zu reformieren, reiste der englische Premier gestern in die Niederlanden und nach Frankreich, heute Morgen nach Polen und dann nach Berlin zu Angela Merkel, wo er eine überraschend wohlgesinnte Kanzlerin traf. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Urs Gredig in London und SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck in Brüssel.

  • Tiefer Graben statt Lösung bei Flüchtlingskonferenz in Bangkok

    Das Elend tausender Flüchtlinge hat Südostasien erschüttert. Aber Burma, das Herkunftsland vieler, weist jede Kritik zurück. Und so ist die internationale Konferenz zur Bewältigung des Flüchtlingsdramas ohne konkrete Pläne zu Ende gegangen.

  • Das Drama der Flüchtlinge in Südostasien

    Hunderttausend Rohingya haben in den letzten zwei Jahren Burma verlassen. Der Besuch eines ihrer Camps in Burma selber zeigt wieso: Die Lage der muslimischen Minderheit ist katastrophal.

  • Frankenschock lässt Wirtschaft schrumpfen

    Der Frankenschock ist dafür verantwortlich, dass die Schweizer Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2015 erstmals seit dem dritten Quartal 2011 gesunken ist. Das reale Bruttoinlandprodukt verminderte sich um 0,2 Prozent.

  • Federer und Wawrinka ohne Satzverlust

    Roger Federer und Stan Wawrinka erreichen ohne Probleme die Achtelfinals beim French Open. Federer und Wawrinka schlagen ihre Gegner mit dem gleichen Resultat 6:4, 6:3, 6:2.