«Tagesschau» vom 5.11.2015

Beiträge

  • Briten bekräftigen Bombenverdacht

    Die britische Regierung vermutet, dass die Terror-Miliz Islamischer Staat für den Absturz eines russischen Passagierflugzeugs über der Sinai-Halbinsel verantwortlich ist. Immer mehr Airlines setzen nun ihre Flüge nach Sharm el Sheik aus. Einschätzungen des Nahost- und des Russland-Korrespondenten

  • Zehntausende Menschen in Syrien verschleppt

    Gemäss eines Berichts von Amnesty International sollen seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien vor vier Jahren mehrere zehntausend Menschen durch das syrische Regime verschleppt worden sein.

  • SBB will sparen

    Die SBB plant Einsparungen von einer halben Milliarde Franken pro Jahr. Das hat einen Stellenabbau von mindestens 900 Stellen zur Folge. Einschätzungen von Bundeshaus-Redaktor Hanspeter Trütsch

  • Baldige Gespräche Schweiz-EU zu Bilateralen geplant

    Nach wir vor ist unklar, wie es mit dem Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU weitergeht. Seit einem Treffen von Bundespräsidentin Sommaruga mit EU-Kommissionspräsident Juncker im Februar herrscht, zumindest in der Öffentlichkeit, Funkstille. Nun steht aber ein weiteres Treffen diesbezüglich kurz bevor.

  • Spezielle Registrierzentren für Flüchtlinge in Deutschland

    Auf höchster Ebene wurde in Deutschland heute darüber beraten, ob umstrittene Transitzonen eingeführt werden sollen, wie sie CDU und CSU verlangen. Entschieden wurde gegen die Transitzonen. Dafür sollen spezielle Registrierzentren eingerichtet werden. Einschätzungen von Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold

  • Prozess gegen Mafiaboss in Rom begonnen

    In Rom hat der Prozess gegen Massimo Carminati begonnen, der in der Hauptstadt jahrelang die kriminellen Fäden gezogen haben soll. Zu seinen Kunden gehörten auch Politiker und erfolgreiche Unternehmer.

  • Kuoni steht vor weiterem Umbau

    Der Reisekonzern Kuoni hat für das dritte Quartal tiefrote Zahlen präsentiert. Nun will sich das Unternehmen schneller neu ausrichten als ursprünglich geplant. Zudem soll der bisherige Leiter der Division VFS, Zubin Karkaria, neuer Unternehmenschef werden. Peter Meier muss seinen Posten räumen.

  • Real-Madrid-Star Benzema in Erpressungsfall verwickelt

    Der französische Fussball-Nationalspieler und Real-Madrid-Star Karim Benzema soll an einem Erpressungs-Versuch beteiligt gewesen sein. Erpressungs-Opfer ist Lyon-Spieler Mathieu Valbuena.