«Tagesschau» vom 18.12.2013

Beiträge

  • Bundesrat verabschiedet neues EU-Mandat

    Der Bundesrat hat an seiner letzten Sitzung Pflöcke eingeschlagen für die nächste Verhandlungsrunde mit der EU. Dabei ist in Steuerfragen ein automatischer Informationsaustausch kein Tabu mehr. Die automatische Übernahme von EU-Recht kommt hingegen für die Regierung nicht in Frage.

  • Verschärfung des Zinsbesteuerungsabkommens

    Der Bundesrat hat auch beschlossen, mit Brüssel über eine Verschärfung des geltenden Zinsbesteuerungsabkommens zu verhandeln. Wie Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf erklärte, verlangt die Schweiz im Gegenzug einen möglichst weitgehenden Marktzutritt für Schweizer Finanzdienstleister zum EU-Markt.

  • Russische Duma gewährt Amnestie auch für Greenpeace-Aktivisten

    Gute Nachrichten für den in Russland festgehaltenen Schweizer Marco Weber: Das russische Parlament hat das geplante Amnestiegesetz auch für die zeitweise festgehaltenen Greenpeace-Aktivisten ausgedehnt.

  • Sotschi-Boykott

    Zahlreiche Politiker haben bereits angekündigt, dass sie nicht an die olympischen Winterspiele nach Sotschi reisen werden, darunter aktuell auch US-Präsident Obama. Denn die Kritik rund um Menschenrechte, Umweltzerstörung, Korruption im Austragungsort reisst nicht ab. Für die Schweizer Politik jedoch kein Grund für eine Absage.

  • Nachrichten Ausland

  • Südsudan vor der nächsten grossen Krise

    Bei den jüngsten Kämpfen im Südsudan sind bis zu 500 Menschen um die Hauptstadt Juba getötet worden. Und heute haben sich die Kämpfe auf die Stadt Bor ausgeweitet. Bei der Uno steigt die Angst vor einem neuen Bürgerkrieg.

  • Verfahren gegen Deutschland wegen Ökostrom-Politik

    Die EU eröffnet ein Verfahren gegen Deutschland wegen der deutschen Ökostrom-Politik. Deutschland erhebt nämlich einen Zuschlag auf diese Strompreise, um die Energiewende zu finanzieren. Die EU-Kommission stört sich daran, dass dieser Ökozuschlag nicht für alle gilt.

  • Weniger Gewinn für Axpo

    Die Axpo hat 2012 fast 25 Prozent weniger verdient als im Vorjahr. Heinz Karrer hätte bei seinem letzten Auftritt als Axpo-Chef wohl lieber bessere Nachrichten verkündet.

  • Plastikpfund

    Grossbritannien will nun auch neue Banknoten einführen, die nicht mehr aus Papier, sondern aus Kunststoff sind. Die britische Zentralbank hat nun zwei Prototypen präsentiert.

  • Vertrauen in japanisches Essen zurückgewinnen

    Seit dem Unfall im AKW von Fukushima schwingt in Japan beim Verzehr von einheimischem Fisch häufig ein ungutes Gefühl mit. Ist das Essen einwandfrei oder gibt es Strahlenrückstände? Die japanische Regierung will das Vertrauen jetzt wieder herstellen, mit gross angelegten Kontrollen.

  • Prominentester Posträuber Ronnie Biggs gestorben

    Grossbritanniens berühmtester Krimineller, Ronnie Biggs, ist tot. Der Drahtzieher des spektakulärsten Postzug-Raubes der Kriminalgeschichte starb 84-jährig in einem Altersheim in London.

  • Boris Becker neuer Coach von Novak Djokovic

    Boris Becker sorgt für die Tennis-Überraschung des Jahres. Er wird neuer Trainer von Novak Djokovic. Der dreifache Wimbledonsieger soll den Serben ab kommender Saison als Chefcoach betreuen.

  • Bérénice Bejo im Film „Le Passé“

    Die Französin Bérénice Bejo wurde am diesjährigen Filmfestival von Cannes als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Ab morgen ist sie in den Deutschschweizer Kinos im Film „Le Passé“ zu sehen.