«Tagesschau» vom 6.3.2016

Beiträge

  • Ted Cruz holt auf

    Im Rennen um die amerikanische Präsidentschaftskandidatur bei den Republikanern deutet alles auf einen Zweikampf zwischen Donald Trump und Ted Cruz hin. Marco Rubio will sich trotz einer weiteren Schlappe noch nicht geschlagen geben – ganz zum Frust von Trump und Cruz.

  • Asylsuchende sollen Arbeitskräftemangel verhindern

    Falls der Bundesrat bei Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative mit der EU keinen Konsens findet, soll die Zuwanderung mittels einseitiger Schutzklausel durchgesetzt werden. Um einen Mangel an Arbeitskräften zu verhindern, prüft der Bundesrat für diesen Fall, vorläufig aufgenommene Asylsuchende den inländischen Arbeitnehmern gleichzustellen.

  • Krawalle vor «Reitschule» in Bern

    Vor dem Kulturzentrum «Reitschule» ist es in den letzten zwei Nächten zu Zusammenstössen zwischen Krawallmachern und der Polizei gekommen. Über den Auslöser der jüngsten Auseinandersetzungen sind sich Polizei und «Reitschule» uneinig.

  • Schwierige Konstellation in der Slowakei

    Bei den Parlamentswahlen in der Slowakei hat die Regierungspartei Smer die absolute Mehrheit verloren. Um weiterhin regieren zu können, muss Ministerpräsident Robert Fico nun nach Koalitionspartnern suchen.

  • Russlands Pläne für Syrien

    Russlands Präsident Wladimir Putin arbeitet in Syrien nun doch auf eine diplomatische Lösung hin. Dabei setzt Russland auf eine Doppelstrategie.

  • Nachricht Ausland

  • Bauunternehmer buhlen um Gotthard-Bau

    Das klare «Ja» zu einer zweiten Gotthard-Röhre erfreut die Tunnelbauer. Diverse Firmen werden sich um das rund 2 Milliarden Franken teure Bauprojekt reissen – darunter auch viele aus dem Ausland.

  • Nachrichten Ski

  • Doppelte Premiere für Dario Cologna beim Wasalauf

    Für Dario Cologna war die erste Teilnahme am Wasalauf in Schweden zugleich das erste Rennen seiner Karriere über 90 Kilometer klassisch. Bei seiner doppelten Premiere lief der Bündner auf den fünften Rang.

  • Nachrichten Fussball

  • Stardirigent Harnoncourt gestorben

    Der österreichische Stardirigent Nikolaus Harnoncourt ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Harnoncourt, der eng mit dem Orchester des Zürcher Opernhauses verbunden war, zog sich erst im Dezember vom Dirigentenpult zurück.