«Tagesschau» vom 27.12.2017

Beiträge

  • Datenleck bei Inkasso-Firma

    Von der Schweizer Tochterfirma der EOS-Gruppe sind 10'000 sensible Schuldnerdaten an Dritte gelangt. EOS ist eines der grössten Inkasso-Unternehmen Europas.

  • 30 Verletzte bei Schiffsunglück in Duisburg

    Ein Hotelschiff einer Schweizer Reederei hat in Duisburg einen Brückenpfeiler gerammt. 30 Menschen wurden verletzt.

  • Waffenruhe für syrische Stadt Ghouta

    Hilfsorganisationen konnten unter Vermittlung des IKRK mehrere Kranke und Schwerverletzte aus Ghouta evakuieren, einem der letzten umkämpften Gebiete Syriens. Für die Stadt wurde eine Waffenruhe vereinbart.

  • Nachrichten Ausland

  • 2017 war ein gutes Börsenjahr

    2017 konnten fast alle wichtigen Leit-Indexe zulegen. Auch in der Schweiz konnten sich die Anleger freuen. Einer der Börsen-Überflieger ist der Ventile-Hersteller VAT im St. Galler Rheintal, ein direkter Profiteur der Digitalisierung.

  • OK-Präsident der Fussball-WM tritt zurück

    Vitali Mutko tritt ein halbes Jahr vor der Fussball-WM als OK-Präsident zurück. Der russische Vize-Ministerpräsident soll im staatlichen russischen Dopingskandal eine zentrale Rolle gespielt haben.

  • Spengler Cup

    Dinamo Riga gewinnt gegen Hämeenlinna 4:3

  • Carles Puigdemont als Krippenfigur

    In Katalonien sitzen während der Weihnachtszeit Politiker als Figuren in den Krippen, in Form eines Bauern, der gerade sein Geschäft verrichtet. In diesem Jahr ist Regionalpräsident Carles Puigdemont als «Caganer» der grosse Verkaufsschlager.

  • Jahresrückblick Teil 3