«Tagesschau» vom 7.10.2017

Beiträge

  • Spanien demonstriert Einigkeit

    Mit mehreren Grosskundgebungen haben zehntausende Spanierinnen und Spanier in den grossen Städten des Landes für einen Dialog in der Katalonien-Frage demonstriert. Ob und wann die Regionalregierung die Unabhängigkeit ausrufen will, ist weiter unklar.

  • Polizist erschiesst Asylsuchenden

    In der Tessiner Grenzgemeinde Brissago hat ein Polizist während eines Einsatzes einen Asylsuchenden erschossen. Der 38-jährige Mann aus Sri Lanka war mit zwei Messern bewaffnet. Dem Einsatz war ein Streit vorausgegangen.

  • Wladimir Putin – Demos zum Geburtstag

    Zum 65. Geburtstag des russischen Präsidenten Wladimir Putin haben Anhänger des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny den Rücktritt des Staatschefs gefordert. Dieser denkt aber nicht daran. Es wird erwartet, dass Putin bei der Präsidentenwahl im kommenden Jahr erneut antritt.

  • Niger als Durchgangsstaat für Flüchtlinge

    Niger ist ein wichtiges Durchgangsland für Migranten, die sich von Westafrika in Richtung Mittelmeer aufmachen. Im Transitzentrum in Agadez sind tausende Menschen gestrandet. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat das Lager mit einer Schweizer Delegation besucht.

  • Nachrichten Ausland

  • Kugelsicherer Schutz für Eifelturm

    Schusssichere Glaswände sollen künftig die Ikone von Paris einfassen: den Eifelturm. Zweieinhalb Meter hoch soll die Mauer werden. Die Behörden sind sich sicher, dass dies die richtige Antwort auf die aktuelle Bedrohungslage ist.

  • Das Volk redet mit – 25 Jahre Publikumsrat

    Die Sendungen des Schweizer Radio und Fernsehens und ihre Inhalte stehen regelmässig unter der Beobachtung des Publikumsrats. Seit 25 Jahren gibt es ihn. Das gut durchmischte Gremium versteht sich als konstruktiv-kritisches Gegenüber der Programmverantwortlichen von SRF.

  • Grossmeister der Werbung und Fotografie

    Seine Werke reduzieren einen Inhalt auf des Wesentliche und können provozieren. Der italienische Fotograf Oliviero Toscani gilt als Grossmeister der Werbung – und der Fotografie. Zum ersten Mal überhaupt zeigt Toscani in der Schweiz eine Werkschau.